Startseite > Was es noch zu sagen gibt > Tomatenanbau 2021

Auf ein Neues

Tomaten-Fundus wünscht allen Freunden, Tomatenfans und stillen Lesern ein glückliches, gesundes, zauberhaftes und ertragreiches Jahr 2021. Mögen wir alle von hinterhältigen Viren, Seuchen und sonstigen Pestilenzen des Tier- und Pflanzenreiches verschont bleiben und uns an einem ganz normalen Jahr erfreuen.

Unsere Planungen für die Saison 2021

In den letzten Wochen war besonders viel Zeit, die Tomatensaison 2021 zu planen.

Unsere Saatgutdosen

Unsere Saatgutdosen

Unser Fundus umfasst zwischenzeitlich 464 Filmdöschen mit Tomatensaatgut. Einige Sorten sind mehrfach, jedoch aus unterschiedlichen Quellen vorhanden, andere entpuppten sich als interessante Kuckuckskinder und erhielten so ihr Plastikdomizil. Viele, sehr viele, warten geduldig, endlich unter die Erde wandern zu dürfen.

So haben wir Jahr für Jahr die Qual der Wahl, welche Tomatensorten angebaut werden und welche nochmals in ihren Dosen verharren müssen.

Für folgende Sorten haben wir uns entschieden

In der Saison 2021 möchten wir gerne alle 21 Livingston-Sorten von Victoria Seeds nebeneinander anbauen und hoffen, dass wir es auch auf die Reihe bekommen, diese endlich vernünftig zu dokumentieren.

Passend dazu haben wir noch sehr viel IPK-Saatgut der Sorte LYC 291 (Acme). Vielleicht haben wir ja Glück und erwischen das eine Saatkörnchen, welches der verschollenen Livingstontomate Acme ähnelt.

Eine weitere Sorte, die eventuell auf Livingstons Acme-Anbau zurückzuführen ist, wäre die Pink Dwarf Champion. Ob hier Wuchs und Aussehen mit den Beschreibungen Livingstons übereinstimmen, wird sich zeigen.

Dann möchten wir gerne Fred Hempels Artisan-Tiger-Sorten anbauen.

Von den 4 Tigern konnten wir bislang nur Green Tiger erfolgreich anbauen. Eine unglaublich leckere Sorte, wenn man den richtigen Erntezeitpunkt einmal gefunden hat.

Artisan Green Tiger

Artisan Green Tiger

Aus Gerhard Bohls Samenarchiv warten ebenfalls viele Sorten auf den Anbau. Dieses Jahr sollen wachsen

  • Deitsche Carroten-Förmige – eine rote Flaschentomate aus Pennsylvania mit Früchten von etwa 15 cm x 5 cm. Da der Name einen deutschen Ursprung vermuten lässt, interessiert uns neben den Geschmack besonders, ob eine Ähnlichkeit zur Howard Deutsche Tomate besteht.
  • Lange Große Kubanische – ebenfalls eine rote Flaschentomate
  • Gelbe Buttertomate – beschrieben als orangefarbende, süße, zartschmelzende aber doch feste Fleischtomate von 300 bis 350 Gramm.
  • Reine Claude Rouge – kleine bis mittelgroße (wie Renekloden) Stabtomate mit runden bis leicht plattrunden, tiefroten, glänzenden Früchten.
  • Tulip – rote, sehr hoch wachsende Cocktailtomate mit knackigen, kirschenförmigen Früchten von etwa 20 Gramm.
  • Mini-Fleischtomate aus Eckersmühlen – eine für uns neue Sorte der putzigen Minifleischtomaten, auf die wir uns schon sehr freuen.

Tom Wagner ist mit folgenden Sorten vertreten:

  • Gru Vee – eine Kreuzung Texas Wild x New Green Zebra, benannt nach der österreichischen Rebsorte Grüner Veltliner. Es handelt sich um eine Buschtomate, die für Kübel und Freiland geeignet ist.
  • Musk Zebra – grün-gelb gestreifte Früchte von 4 bis 5 cm Durchmesser. Fruchtiger, süßwürziger Geschmack
  • Pansy Ap – blaue Früchte mit gelber Grundfarbe, die auch geschmacklich punkten können.

Und Bradley Gates von Wild Boar Farms mit seinen typischen gelb-rot-orange-gestreiften Tomatensorten

  • Beauty Queen
  • Cascade Lava
  • Lovers Lunch
  • Trenton’s Tiger

Dann haben wir Weihnachtspost von der lieben Anna erhalten, die uns unter anderem einige Dwarf-Sorten zugeschickt hat. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank.

Dwarf-Tomaten sind Neuland für uns. Aber wir sind bereits sehr neugierig auf die kleinwüchsigen Pflanzen und werden folgende Sorten in Töpfen kultivieren:

  • Dwarf Chocolate Lightning
  • Dwarf Confetti
  • Dwarf Caitydid
  • Dwarf Sean’s Yellow

Schlussendlich der Rest:

  • Andenhorn
  • Basinga – leuchtend gelbe Fleischtomate
  • Basket Vee – rote Fleischtomate aus Kanada
  • Bauerntomate von Honduras – dünne, rote Flaschentomate
  • Big White Wonder – cremeweiße Fleischtomate
  • Carbon – dunkle Fleischtomate
  • Cherokee Purple – dunkle Fleischtomate
  • Elfin – rote Datteltomate – vielen Dank an Anna für das Saatgut
  • IPK LYC 177  (Gandia) – vermutlich eine italienische Flaschentomate. Wir tippen auf eine Art San Marzano. Die Sorte wurde 1950 vom Erfurter Samenzuchtbetrieb Ernst Benary an IPK Gatersleben übergeben.
  • Giant White Beefsteak – cremeweiße Fleischtomate
  • Gigant Kuby – sehr dunkle, russische Fleischtomate
  • Howard Deutsche Tomate
  • Italienische Weinbergtomate – faszinierende, lagerfähige Tomatensorte, die noch genauer vorgestellt wird
  • Lemon Blush – Vergleichanbau unserer Kokopelli-Absaat mit der Bohl-Variante von VEN Quedlinburg
  • Marmande
  • Nonna Antonina – rote Fleischtomate, Familiensorte aus Italien, die auf Wunsch der Familie nur getauscht werden soll
  • Old German – MUSS angebaut werden, da Originalsaat von Livingston-Seed, aber aus 2011
  • Tëmnokrasnij
  • Ernte 2019

    Ernte 2019

    Zebra Mini Plum –ursprünglich eine Hybridsorte, die jedoch bei unserer Saatgutspenderin Andrea in der F2-Generation tolle und schmackhafte Früchte lieferte. Mal schauen, was bei uns so wächst.

Gesät wird in der zweiten Märzhälfte.

Bis dahin schwelgen wir in Erinnerungen und versuchen, unsere Finger still zu halten.

Stand 15.04.2021

Zwischenzeitlich sind alle Tomatensorten, die gekeimt waren, pikiert.

Von unserem Andenhorn Saatgut hatten wir noch neun Korn aus dem Jahre 2009. Diese wurden über Nacht in Schafgarbentee – es war die einzige unserer vorrätigen Teesorten, die uns geeignet erschien – eingeweicht und dann gesät. Ja, was sollen wir sagen: Es keimten 8 Körnchen.

Gleiches gilt für Livingston’s Perfection, die bislang nie gekeimt war. Unsere letzten drei Saatgutkörnchen badeten in Schafgarbentee und alle waren nach vier beziehungsweise fünf Tagen gekeimt.

Andererseits legten wir unsere letzten zwei Samen der Lemon Blush, original von Kokopelli aus 2007, direkt in die Erde und auch die keimten. Nur benötigten diese 12 Tage, um das Tageslicht zu erblicken.

Ob also Schafgarbentee der bessere Kamillentee ist, bleibt eine offene Frage. Geschadet hat er sicherlich nicht.

Die Artisan-Tiger-Sorten, die oftmals als zickig beschrieben werden, keimten ohne Probleme.

Nicht gekeimt sind allerdings

  • Livingston’s Golden Queen
  • Livingston’s Globe
  • Livingston’s Gold Ball
  • Nonna Antonina
  • Gandia
  • Giant White Beefsteak
  • Sean’s Yellow Dwarf
  • Dwarf Chocolate Lightning

Da es unser Bestreben ist, diese Saison alle Livingston-Sorten von Victory Seeds nebeneinander anzubauen, schmeißen wir von den drei fehlenden Sorten noch einmal ein paar Körnchen direkt in mit Gemüseerde gefüllte Töpfchen.

Leid tut es uns um die Nonna Antonina, original von Gartenbär. Hiervon haben wir nun kein Saatgut mehr. Die anderen aber dürfen sich nächstes Jahr beweisen.

Update 29.04.2021

Livingston’s Gold Ball und Livingstons Golden Queen sind in der Nachsaat gekeimt. Und auch die Globe hat es sich nach heftigem Widerstand doch noch überlegt und uns fünf Wochen nach erster Aussaat mit einem Keimling erfreut.

Somit stehen alle 21 Sorten des Livingston-Saatguts in der Saison 2021 zur Verfügung.

Ende Mai – Ab ins Beet

Worüber sollte man reden, gäbe es das Wetter nicht.

Das nasskalte Wetter des Aprils setzte sich im Mai fort und es dauerte bis zum 27. bzw. 28. Mai, bis unsere Tomaten ausgepflanzt werden konnten. So spät wie nie, aber auch nur sieben bis zehn Tage später als gewöhnlich.

Acht determinierte Sorten stehen in Kübeln an der Hauswand, 56 Pflanzen im Freiland unter Dach und neun kleinfruchtige Tomatenpflanzen dürfen sich ohne Regenschutz im Beet beweisen.

Erste Blütenansätze sind da und auch ein Gefühl, das sagt: Diese Saison wird gut!

20. Juli – Die Saison geht zu Grunde

Nein, die Saison wird nicht gut!

Zwar sind die Tomaten mit Ausnahme der Livingson’s Favorite wunderbar gewachsen, haben sehr gut Früchte angesetzt und auch die verhüllten Samenträger entwickelten sich prächtig.

Aber auch wir sind nicht von der nassen Witterung verschont geblieben, so dass nunmehr innerhalb weniger Tage die Kraut- und Braunfäule gnadenlos zugeschlagen hat.

Ganz besonders schlimm getroffen hat es die Sorte Marmande, sämtliche Flaschentomaten, die kleinfruchtigen Tiger-Sorten sowie die Cocktailtomaten allgemein. Noch gut sieht es mit dem Livingston-Beet sowie den Dwarf-Tomaten im Topf aus.

Als letzten Rettungsversuch haben wir die Tomaten nahezu komplett entlaubt in der Hoffnung, es bleibt fortan trocken und ein paar Geiztriebe treiben gesund durch, um den Pflanzen soviel Kraft zu geben, wenigstens die bisherigen Früchte ausreifen zu lassen.

Aber ganz ehrlich: Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, im Geiste sind wir schon beim Abbau der Tomatendächer.

Was für ein verrücktes Jahr

Vor extremen Hochwasser blieben wir gottlob verschont. Nasskaltes Wetter prägte aber auch unsere Saison 2021.

Jetzt haben wir Ende August und die Heizung ist an. Zwar etwas früh, dennoch die passende Zeit, die Saison rückblickend zu betrachten und die neuen Anbauerfahrungen zu dokumentieren.

Grundsätzlich schmecken die Tomaten in 2021 nach dem, was Wetter und Boden in Hülle und Fülle bereitstellte: Wasser. Ein paar Sorten überraschten uns aber doch mit überdurchschnittlich viel Geschmack und zeigten das Potential, das auch bei kühler Witterung in ihnen steckt:

  • Livingston’s Buckeye State
  • Livingston`s Ideal
  • Livingston’s Rosy Morn
  • Livingston’s Stone
  • Italienische Weinbergtomate
  • Zebra Mini Plum
  • Tëmnokrasnij

In 2021 wuchsen die Tomaten nach einem holprigen Start durch das kalte Frühjahr ausgesprochen gut. Leider war wegen der früh einsetzenden Kraut- und Braunfäule nach der zweiten Blütenrispe Schluss. Viele Pflanzen trieben nach unserer Entlaubungsaktion durch, sodass eine kleine Ernte möglich war.

Die meisten Früchte konnten wir von den Livingston-Sorten ernten. Die Pflanzen waren auch von der Fäule betroffen, hatten jedoch einen tollen Fruchtansatz an den ersten zwei Rispen.

In dieser Saison schafften es verhältnismäßig wenige verhüllte Blütenrispen die Früchte ausreifen zu lassen. So haben wir von fast allen Sorten auch Saatgut von den gesund ausgereiften, unverhüllten Rispen entnommen.

Totalausfälle waren die Flaschentomaten Andenhorn, Howard und die Karottenförmige. Ganz gut geschlagen haben sich die Kubanische Flaschentomate sowie die Bauerntomate.

Völlig dem Regen ausgesetzt waren unsere kleinfruchtigen Tigertomaten von Fred Hempel. Die Sorten kapitulierten vor dem Wetter und wurden sehr schnell von der Kraut- und Braunfäule dahingerafft. Besonders freut es uns daher, dass mit Ausnahme der Green Tiger alle Pflanzen genau eine verhütete Frucht ausreifen ließen, von der wir Saatgut nehmen konnten.

Samen konnten wir in 2021 in Hülle und Fülle ernten. Unseren eigenen Ansprüchen genügt dieses Saatgut aber nur bedingt. Zum einen fehlte uns die passable Anzahl an verhüteten Früchten, um zumindest eine kleine Selektion an sortentypischen Tomaten durchführen zu können. Ja und dann war da die Sache mit der Kraut- und Braunfäule, die zwar ein Pilzbefall und keine Krankheit ist, den Pflanzen aber dennoch jämmerlich zusetzte. Gesund ist jedenfalls anders und Saatgut entnimmt man nun mal von den vitalsten Pflanzen.

Ob wir dieses Saatgut weitergeben möchten, wissen wir selbst noch nicht.

Impressionen 2021

 

 

 

 

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.