Nyagous

 

Die rotbraune Rundtomate Nyagous ist eine der Sorten, deren Herkunft sich nicht genau bestimmen lässt.

Teilweise gilt Australien als Ursprungsland, andere Quellen sehen die Heimat dieser Tomate in Russland. Eventuell verhält es sich wie bei der Sorte Black Russian, die erst richtig bekannt wurde, als russische Auswanderer die Tomaten um 1870 in Australien vermarktet hatten.

Wie dem auch sei, unser Saatgut stammt jedenfalls von den Kanaren. Es wurde bei Semillas gekauft.

Wir hatten Nyagous erstmals in der Saison 2016 angebaut. Auch bei dieser Sorte waren Keimung und Anzucht unproblematisch. Es entwickelten sich kräftige Jungpflanzen, von welchen wir zwei in das Freiland mit Regenschutz setzten. Sie wurden eintriebig gezogen und bei Erreichen des Tomatendachs gekappt.

Die normalblättrigen Pflanzen bildeten einfach verzweigte Blütenrispen mit jeweils etwa sechs Früchten.

Die ersten Früchte konnten wir ab der dritten Augustwoche ernten. Die Tomatenpflanzen blieben gesund bis zum Frost. Vereinzelt hatten besonders große Früchte während einer Hitzephase leichte Anzeichen der Blütenendfäule.

Zu dieser Mangelerscheinung haben wir bereits bei den Beschreibungen unserer Flaschentomaten Andenhorn und Howard Deutsche Tomate berichtet.

Es schadet jedenfalls nicht, auch bei der Tomatensorte Nyagous auf eine gleichmäßige Wasserversorgung zu achten.

Rotbraune Tomate Nyagous

Nyagous bildet gleichmäßige, runde Tomaten von rotbrauner bis – je nach Sonneneinstrahlung – brauner, glänzender Farbe mit olivgrünem Kragen. Die Früchte, die etwa 150 bis 200 Gramm auf die Waage bringen, sind fest, neigen weder zur Rissbildung noch zum Aufplatzen. Sie besitzen den typisch süß-würzigen Geschmack der braunen Tomaten.

Konsistenz und Geschmack machen diese Tomatensorte zu einer Allzweckwaffe. Nyagous schmeckt hervorragend frisch zur Brotzeit oder im Salat, ergibt aber auch wundervoll schmackhafte Tomatensoßen und Suppen.

Von unserer Seite eine ganz klare Anbauempfehlung.

Hier geht es zu unserer Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.