Glosy Rose Blue

 

_

INFOBOX

 _________________________

Info

 

GLOSY ROSE BLUE

 

blaue Cocktailtomate

 

Reifezeit etwa 70 Tage

 

Außergewöhnlich hübsche und wohlschmeckende blaue Tomate. Selektion von Deaflora aus Antho Violett.

Glosy Rose Blue
Glosy Rose Blue

Die Cocktailtomate Glosy Rose Blue wird sich sicherlich zu einer jener Tomatensorten entwickeln, die unter vielen Namen im Umlauf sind. Bereits jetzt ist die Tomate unter „Glosy Rose“ bekannt. Auch existiert eine „Glossy Rose Blue (Antho Rosa)“, die sehr ähnlich, wenn nicht identisch mit Glosy Rose Blue ist.

Zumindest Glossy Rose Blue dürfte auf den Tomatenfreund Reinhard Kraft zurückgehen, der vor einigen Jahren die Sorten Bianca und OSU Blue gekreuzt hat. Es sind interessante und zwischenzeitlich auch sehr beliebte Trendsorten entstanden, die im Namen das Wort Antho beinhalten, unter anderem auch Antho Rosa.

Antho ist vermutlich vom Begriff Anthocyane abgeleitet worden. Das sind jene Stoffe, die für die intensiven violetten und blauen Verfärbungen von Pflanzenteilen verantwortlich sind.

Die Glosy Rose Blue, die wir in 2015 erstmals im Anbau hatten, wurde bei Deaflora gekauft und gemäß deren Internetbeschreibung dort selektiert: „Unsere kleinen Juwelen: Rosarote Kirschtomate, oben wunderschön blauviolett gefärbt. Keine Tomate glänzt so stark und hat so eine glatte Haut. Diese ist auch noch ganz dünn und zart. Aroma sehr gut. Bei Deaflora ausgelesen.“

Ursprungssaatgut war tatsächlich eine der ersten Antho-violett-Reihen von Reinhard Kraft, wie uns Deaflora auf Nachfrage mitteilte.

Ganz stabil ist die Sorte noch nicht. Wir hatten zwei Pflanzen ins Beet gesetzt. Eine Pflanze hatte das typisch blau-grüne, feine Laub der blauen Tomaten, wuchs eher verhalten und hatte mäßigen Blütenansatz. Diese Pflanze bildete gegenständige Rispen mit jeweils etwa acht Tomaten. Die Fruchtansätze waren bei manchen Rispen zunächst grün, wurden dann aber dunkel, andere setzten sofort dunkle Früchte an. Die Tomaten entsprachen optisch weitestgehend der Beschreibung von Deaflora, waren aber eher rotbraun als rosarot. Jedoch sehr schön und vor allem auch sehr aromatisch. Der Ertrag dieser Pflanze war überschaubar.

Die zweite Pflanze hatte ganz normales grünes Tomatenlaub, war viel wuchs- und blühfreudiger. Die Tomate bildete traubenförmige Rispen, die sofort dunkle Früchte ansetzten. Der Tomatenstock entwickelte jene beschriebenen rosaroten Juwelen. Der Geschmack war sehr tomatig mit einer leicht säuerlichen Note.

Geschmacklich ist Glosy Rose Blue eine durchschnittliche Tomate. Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat und wirklich hervorragendes Tomatenaroma möchte, sollte auf andere Sorten zurückgreifen. Dennoch ist Glosy Rose Blue eine ungewöhnlich schöne Tomate und verglichen mit den sehr mäßigen Geschmack der meisten blauen Sorten ein echter Leckerbissen.

Hier geht es zu unserer Fotogalerie

Ein Gedanke zu „Glosy Rose Blue“

  1. danke Margot für Deine expliziden Recherchen und herrlichen Bilder; sozusagen schenkst Du uns aktuelle Biodiversität.Farbe erinnert mich immer an Auberginen, in denen ja auch ordentlich Anthocyan drinsteckt, die aber keine Spielarten mehr bilden.Habe gelesen, daß die Schale eigentlich gelb sei und darunter der Farbstoff eingelagert ist, dessen Intensität wiederum gekoppelt ist an die Sonneneinstrahlung.Hier jetzt auf das sich natürlich bildende Ethen , ein Phytohormon in Gasform einzugehen,geht fast schon in Richtung Wissenschaft.Bleibt mit Spannung abzuwarten , was Mutter Natur noch im Schatzkästlein verbirgt und via offenpolliger Blüte einschleust.Ach könnte man doch in die Samenkörner reinschauen;alternativ diese herrliche fundus-webside besuchen und sich überraschen lassen.So gesehen ist jedes Tomatenjahr auch jedesmal geglücktes Evolutionsjahr.chapeau Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.