Tomaten und Schokolade

 

Heute ist der 13. September. Heute ist der „Internationale Tag der Schokolade“.

Dieser Tag wurde vom nationalen Interessenverband der US-amerikanischen Süßigkeitenhersteller (NCA) zu Ehren eines Schokoladenindustriellen namens Milton S. Hershey eingeführt, welcher just am 13. September des Jahres 1857 das Licht der Welt erblickt hatte.

Ähnlich wie wir am Valentinstag Blumenläden leer kaufen sollen, möchte uns der „Internationale Tag der Schokolade“ daran erinnern, die Süßwarenhersteller zu unterstützen.

Machen wir! Wir feiern Feste wie sie fallen und Herrn Milton S. Hershey schenken wir gerne posthum eine Tafel Schokolade zu seinem Ehrentag.

Herzlichen Glückwunsch Mr. Hershey

Ob ihm die 08/15-Schokoladen unserer Lila Kühe oder was sonst noch quadratisch, praktisch, gut in den Supermarktregalen auf Abtransport wartet, schmecken würden? Vermutlich schon, ist ja industriell hergestellt.

Einem lieben Menschen schenkt man besser hochwertige Schokolade. Wer es pikant möchte, der freut sich vielleicht über eine Tafel dunkle Habanero-Schokolade. Zartbitterschokolade ist ohnehin viel gesünder und das Chinensenaroma harmoniert erstaunlich gut mit hochprozentiger Schokolade.

Alternativ gibt es eine sehr gute Auswahl an erlesenen, fair gehandelten Schokoladen in Bioqualität. Die sind zugegeben schon etwas teurer als die Kollegen aus dem Supermarkt, aber der Beschenkte hat ja nur einmal im Jahr Geburtstag. Nachhaltiger sind diese Schokoladen allemal.

Edle Pralinen sind natürlich auch eine tolle Geschenkidee für jeden, der gerne Schokolade isst. Oder handgemachte Schokoladen. Oder …

Aber wir beschäftigen uns hier überwiegend mit Tomaten. Diese mit Schokolade in Einklang zu bringen, ist gar nicht so einfach.

Schokolade und Tomaten

Es gibt ein paar braune Tomatensorten, die den Begriff Schokolade in ihrem Namen tragen. Mit echter Schokolade hat dies jedoch nichts zu tun.

Um einen Bezug zwischen Tomaten und Schokolade herzustellen, müssen wir etwas kreativ werden.

Cocktailtomaten der Saison 2017

Wir haben hier einen Teller Cocktailtomaten der Sorten Black Cherry, Aprikosenkirsche, eine Tomate, die wir unter den Namen Orange Eier erhalten haben und – ein Highlight der Saison 2017 – Sibirisches Birnchen.

Dann lag bei unseren Backsachen noch ein Päckchen Zartbitter-Kuvertüre.

Blockschokolade
Schokotomaten

Machen wir doch, ähnlich wie wir es von Schokobananen oder Schokoweintrauben kennen, unsere eigenen Schokotomaten. Kuvertüre schmelzen, Cocktailtomaten eintunken und  essen. Ganz einfach.

Aber wie schmeckt das denn? Nun ja. Abgesehen davon, dass wir uns bei unserem kleinen Experiment keine sonderlichen Mühen gemacht haben, kommen wir zu folgendem Ergebnis: Kann man machen, muss man aber nicht wirklich haben.

 

Tomatenrezepte mit Schokolade

Dann doch lieber eines der raren Rezepte, welche Tomaten mit ein klein wenig Schokolade kombinieren. Tomaten-Schokoladensuppe mit Rosinen und Basilikum zum Beispiel. Oder Tomaten-Cappuccino mit Schokolade.

Etwas bekannter ist freilich die Chili-con-Carne-Variante mit Schokolade.

Ähnliches gibt es auch als Tomatengulasch mit Schokolade. Hierbei wird dem Gulasch gegen Ende des Schmorvorgangs eine zerkleinerte Tafel Zartbitterschokolade zugegeben. Das Gulasch muss nun nochmals aufkochen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachgewürzt werden.

Dieses Tomatenguasch mit Schokolade Outdoor im Dutch-Oven zubereitet ist an Genuss und Flair kaum noch zu toppen.

Um schlussendlich dem „Internationalen Tag der Schokolade“ doch noch gerecht zu werden, verspeisen wir eben als Nachtisch ein paar handgemachte Schokoladentrüffel. Köstlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.